Infos Weiterführende Informationen

Aktuelle Gesetzesänderungen im Familienrecht und Kinder- und Jugendhilferecht und ihre Auswirkungen auf die Suchthilfe.

Gesetz zur Kooperation und Information im Kinderschutz (KKG)
Mehr erfahren
 
§ 8a Schutzauftrag bei Kindeswohlgefährdung
Mehr erfahren 

Gesetz über den Verkehr mit Betäubungsmitteln (Betäubungsmittelgesetz - BtMG)
Mehr erfahren 

Verordnung über das Verschreiben, die Abgaben und den Nachweis des Verbleibs von Betäubungsmitteln (Betäubungsmittelverschreibungsverordnung - BtMVV)
Mehr erfahren

Richtlinien der Bundesärztekammer zur Durchführung der substitutionsgestützten Behandlung Opiatabhängiger
Mehr erfahren

Leitlinien der Bundesapothekerkammer zur Qualitätssicherung zur Herstellung und Abgabe der Betäubungsmittel zur Opiatsubstitution
Mehr erfahren

Unsere Partner

NRW Netzwerk "Kinder von süchtigen Müttern und Vätern"

Das NRW-Netzwerk "Kinder von süchtigen Müttern und Vätern" wurde am 28.02.13 in Essen gegründet und ist ein landesweites Forum, das den Mitgliedern ermöglicht, ihre Erfahrungen und Kompetenzen zu bündeln, Informationen und Facherfahrungen auszutauschen, von den jeweiligen Erfahrungen zu profitieren, ggfs. Aktivitäten aufeinander abzustimmen und gemeinsam zu entwickeln, gemeinsame Stellungnahmen zu verfassen und vieles mehr.

Die Ziele des NRW-Netzwerkes "Kinder von süchtigen Müttern und Vätern" sind:
einen Überblick über die Arbeitsweisen, inhaltlichen Schwerpunkte und Erfahrungen der Einrichtungen, die Angebote für Kinder von süchtigen Eltern/Mütter/Väter vorhalten bzw. perspektivisch vorhalten wollen/werden, herzustellen (Sachstandsanalyse) und den Austausch untereinander zu fördern (Fach- und Praxisaustausch) sowie Synergieeffekte bezogen auf Konzepte, Prozesse und Strukturen zu erzielen
die Arbeit mit Kindern von süchtigen Eltern/Mütter/Väter in NRW zu stärken, weiter zu entwickeln und langfristig nachhaltig in das Suchthilfesystem in NRW zu implementieren
sich gesundheitspolitisch im Interesse der betroffenen Kinder im Sinne einer verbesserten Versorgung und Gesundheitsförderung einzusetzen
Impulse zu geben, die die Lebensbedingungen von betroffenen Kindern und ihren Eltern/Müttern/Vätern verbessern
die Verbindung innerhalb der Praxisfelder sowie zwischen der Praxis und Forschung zu stärken
Fortbildungsbedarfe von Mitarbeiter/innen in der Arbeit mit Kindern von süchtigen Müttern und Vätern wahrzunehmen, zu bündeln, auf bestehende Angebote aufmerksam zu machen und ggf. Fortbildungsangebote anzuregen
(Auszug aus der Geschäftsordnung)

Weitere Informationen finden Sie unter: www.belladonna-essen.de


Die Auridis gGmbH investiert in die Verbreitung von wirksamen Angeboten der frühkindlichen Förderung für sozial benachteiligte Familien. Sie unterstützt die Verbreitung des FITKIDS Programms seit 2011 mit Fördermitteln und begleitet die Organisationsentwicklung durch Beratung und Vernetzung.

Weitere Informationen

Literatur

Kirsten Boie, Silke Brix-Henker: Alles total geheim. Verlag Oetinger, Hamburg 1990

Kathryn Cave, Chris Riddell: Irgendwie anders. Verlag Oetinger, Hamburg 1994

Mira Lobe: Das kleine ICHbinICH. Verlag Jungbrunnen, Wien 1992

Pat Palmer: Die Maus, das Monster und ich. Selbstbewusstsein für Jungen und Mädchen ab 8 Jahren. Verlag Menes & Nack, Köln 2005

Mikael Engström: Ihr kriegt mich nicht, Hanser Verlag, 2014

Susanne Clay: Voll, Arena Verlag, 2007

Matthew Johnstone: Mein schwarzer Hund, Kunsmann Verlag, 2010

Vera Eggemann u. Lina Janggen: Fufu und der grüne Mantel, 2004

Christiane Tilly u. Anja Offermann: Mama, Mia und das Schleuderprogramm, BALANCE Buch + Medien Verlag, 2012

Anne-Christine Loschingg-Barmann, Otto Schmid, Thomas Müller: Blumen für Pina, Mabuse Verlag, 2013

Alexandra Maxeiner u. Anke Kuhl: Alles Familie, Klett Kinderbuch, 2010

Batrice Michel u. Mathias Frei: Tom und Tina, Atlantis Verlag, 2000

Schrin Homeier u. Andreas Schrappe: Flaschenpost nach Nirgendwo, Mabuse Verlag, 2012

Schrin Hohmeier: Sonnige Traurigtage, Mabuse Verlag, 2012

Sigrun Eder u. Petra Rebhandl-Schartner: Annikas andere Welt, edition riedenburg, 2013

Erdmute von Mosch: Mama's Monster - Was ist nur mit Mama los?, BALANCE Buch + Medien Verlag, 2011

Susanne Wunderer: Warum ist Mama so traurig?, 2014

Kirsten Boie: Mit Kindern redet ja keiner, FISCHER KJB, 2005

Bettina Göschl: Der Schal der immer länger wurde, 2006

Andreas Robra: Das Suchtspielebuch. Spiele und Übungen zur Suchtprävention in Kindergarten, Schule, Jugendarbeit und Betrieben, Verlag Kallmeyer, Velber 1999

Matthew & Ainsley Johnstone: Mit dem schwarzen Hund leben. Verlag Kunstmann 2010 (Wie ich meine Depression an die Leine legte & Wie Angehörige und Freund depressiven Menschen helfen können, ohne sich dabei selbst zu verlieren. Durchaus übertragbar auf Suchterkrankung!)

Trampolin: Manual mit ausgearbeiteten Modulen, Präventionsprojekt für Kinder aus suchtbelasteten Familien, BMG 2009

Ruthard Stachowske (Hg.) Drogen, Schwangerschaft und Lebensentwicklung der Kinder. Das Leiden der Kinder in drogenkranken Familien, Asanger, 2009

Arnhild Sobot: Kinder Drogenabhängiger - Pränatale und frühkindliche Entwicklung, 2001

Rainer Thomasius & Udo J. Küstner: Familie und Sucht, Verlag Schattauer, Stuttgart 2005

Freundeskreis für Suchtkrankenhilfe/BKK Kindern von Suchtkranken Halt geben - durch Beratung und Begleitung, Leitfaden 2007

Kinderprojekt FITKIDS (Hg.): Brücken bauen für Kinder substituierter Eltern, Leitfaden 2008

Positionspapier Drogen, Schwangerschaft und Kind, Fachverband Drogen und Rauschmittel e.V. 2009

Handlungsempfehlungen zum Kinderschutz für drogenabhängige Schwangere und Eltern mit Erziehungsverantwortung, Stadt Münster, 2010

C. von Dewitz: Pränataldiagnostik, Behinderung und Schwangerschaftsabbruch. Eine (verfassungs-)rechtliche und rechtspolitische Betrachtung. In: Biomedizin im Kontext, Beiträge aus dem Institut Mensch, Ethik und Wissenschaft. Lit. Verlag, Berlin 2006

G. Hüther, I. Krens Das Geheimnis der ersten neun Monate. Beltz Verlag, 2008

Michael Klein: Kinder und Suchtgefahren - Risiken, Prävention, Hilfen Schattauer Verlag, Stuttgart 2007

Janet Woititz: Um die Kindheit betrogen. Hoffnung und Heilung für erwachsene Kinder von Suchtkranken

Haim Omer/Arist von Schlippe Autorität ohne Gewalt. Coaching für Eltern von Kindern mit Verhaltensproblemen. „Elterliche Präsenz“ als systemisches Konzept. Verlag Vandenhoek

Ben Furman Ich schaffs! Spielerisch und praktisch Lösungen mit Kindern finden. Das 15-Schritte-Programm für Eltern, Erzieher und Therapeuten. Verlag Carl Auer

Christiane Bauer/Thomas Hegemann Ich schaffs!-Cool ans Ziel. Das lösungsorientierte Programm für die Arbeit mit Jugendlichen. Verlag Carl Auer

Schirin Homeier Sonnige Traurigtage. Ein Kinderfachbuch für Kinder psychisch kranker Eltern

Schirin Homeier/Barbara Siegmann-Schroth Aktion Springseil. Ein Kinderfachbuch für Kinder, deren Eltern sich getrennt haben Schirin Homeier/Andreas Schrappe Flaschenpost nach irgendwo. Ein Kinderfachbuch für Kinder suchtkranker Eltern

Bernd Badegruber/Friedrich Pirkl Geschichten zum Problemlösen. Verlag Veritas

Ingrid Arenz-Greiving/Helga Dilger Elternsüchte - Kindernöte. Berichte aus der Praxis. Verlag Lambertus

Filme

"Traurige Helden", Dokumentation über Kinder von Alkoholkranken. 30 Min. Für Mitarbeiter und Helfer, um die Kinder besser verstehen zu lernen und für Betroffene, um sich selbst besser kennen zu lernen.

"Alles total geheim", Zeichentrickfilm nach dem Buch von Kirsten Boie

"Mein Freund Arno", aus: “Bettkantengeschichten“ (das Erleben eines Jungen dessen Freund Arno eine alkoholkranke Mutter hat, spielt in den 70er Jahren)

"Nichts für Kinder", Dokumentarfilm (Erwachsene Kinder von Suchtkranken berichten) 1994/95

Internetadressen

www.nacoa.de

www.kidkit.de (Internetadresse für Jugendliche)

www.belladonna-essen.de (Landeskoordinierungsstelle Frauen und Sucht NRW)